Senioren- und Behindertenbeauftragte

Die Senioren- und Behindertenbeauftragten übernehmen Aufgaben im Rahmen des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts des Landkreises Hof. Als Bindeglied zum Gemeinderat und zu Entscheidungsträgern der Senioren- und Behindertenhilfe sind sie Ansprechpartnerinnen für Menschen der Generation 60 Plus, deren Angehörige und Menschen mit Behinderung.

 

Ute

Ute Hopperdietzel

e-mail: hopperdietzel.ute@gmx.de

Tel. 09294/94333-15

Sandra Schnabel

Sandra Schnabel

e-mail: sandra@markus-schnabel.de

Tel. 09294/94333-15

 

 

Sprechzeiten im Rathaus im barrierefreien Besprechungsraum (Zi. 4):

(erreichbar über den Hintereingang)

Jeden 1. Donnerstag im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr
07.01.2016           07.04.2016          07.07.2016          06.10.2016
04.02.2016           12.05.2016          04.08.2016          03.11.2016
03.03.2016           02.06.2016          01.09.2016          01.12.2016

und nach individueller Vereinbarung.

 

Bitte wenden Sie sich zur  telefonischen Terminabsprache an die Mitarbeiter der Gemeinde oder per e-mail direkt an die Senioren- und Behindertenbeauftragten.

 

 

 

 

Generation 60+ aus Rehau und Regnitzlosau begegnen sich. Gemeinsam geht es leichter!

 

Seniorenbeauftragte entwickeln neues Konzept der Vernetzung.

 

RE-AKTIV

Rehau und Regnitzlosau - Aktivitäten, Kontakte, Treffen in Vernetzung.

 

 

 

 

Frankenpost-Artikel vom 27.02.2016

 

Kümmerer gegen die Einsamkeit

 

 

Auszug aus dem Kontakt der evangelischen Kirchengemeinde über die Arbeit der Senioren- und Behindertenbeauftragten mit unserem evang. Pfarrer.

 

 

 

 

 

 

Senioren- und Behindertenbeauftragte tagen im Landratsamt

 

Die Senioren- und Behindertenbeauftragten der Gemeinde Regnitzlosau, Ute Hopperdietzel und Sandra Schnabel, treffen sich quartalsmäßig auf Einladung der Koordinatorin für Seniorenangelegenheiten und Behindertenbeauftragten des Landkreises Hof, Elke Rebert-Friedrich, im Landratsamt. Zuletzt ging es um das Thema „Kooperation und Netzwerke“. Zukünftig sollen auch Arbeitsausschüsse gebildet werden, um die Seniorenpolitik voran zu treiben. Entwickelt werden sollen eine Checkliste zum Thema „Barrierefreiheit“, ein Fragebogen für Senioren- und Behindertenbefragungen und ein Senioren- und Behindertenwegweiser für den Landkreis Hof. Gemeinsam mit anderen Senioren- und Behindertenbeauftragten, Seniorenbeiräten und Bürgermeistern werden sich die beiden Damen dabei aktiv einbringen.

 

 

 

Die Senioren- und Behindertenbeauftragten im Landkreis Hof:

 

Seniorenbeauftragte lkrs

 

Bericht über das Netzwerktreffen

drucken nach oben