Die Losauer Jugend lädt am 06.10. zur gemeinsamen Feier ein

 
"Maibaum abbauen-Vorurteile abbauen"
 
 
Flyer
 
 
Unter diesem Motto laden die Jugendlichen von Regnitzlosau und die Inhaberin der Projektstelle für Jugendarbeit und Extremismusprävention, Jennifer Bernreuther, am Samstag den 06.10. an den Postplatz nach Regnitzlosau ein.
Bewegt und betroffen von den Vorfällen und Ausschreitungen nach dem Stadtfest in Chemnitz entstand die Idee, mit einer Aktion in der Dreiländereckgemeinde Solidarität zur in Chemnitz entstandenen Initiative #wirsindmehr zum Ausdruck zu bringen und sich gleichzeitig für Offenheit und Toleranz auszusprechen.
Der Vorschlag der Jugendreferentin, einen bunten Nachmittag in der Ortsmitte zu veranstalten, fand bei den Regnitzlosauer Jugendlichen gleich großen Anklang. Beginn ist um 13.00 Uhr mit einführenden Worten durch Jennifer Bernreuther. Nach dem eigentlich für diesen Nachmittag geplanten Umlegen des Maibaumes durch die CSU Regnitzlosau können sich die Besucher bei einem vielfältigen Rahmenprogramm mit „Maibaumzersägen“, einer Cocktailbar, einer „#WIRSINDMEHR-Fotobox“ und einer Kreativaktion an der Veranstaltung beteiligen. Auch die Verpflegung ist mit einem bunten internationalen Buffet und Getränken sichergestellt. Für weitere Unterstützung bei der Organisation und Abwicklung sorgen außerdem die beiden Jugendbeauftragten des Gemeinderats, Frank Hopperdietzel und Manuel Sörgel, die Jugendsprecherin Anna Kolbe, der Vorsitzende des Elternbeirats der Schule Mike Hensel sowie das „Demokratie leben!“ – Jugendforum mit Lisa Schenker, Marina Künzel, Eva Kolbe und Veronika Kolbe. Bezuschusst wird das Fest vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“, beteiligt sind auch die CSU, die Senioren- und die Frauenunion sowie die Freien Wähler Regnitzlosau.
Die Veranstalter hoffen auf regen Besuch beim bunten Zusammensein im Zeichen der Demokratie.

 

drucken nach oben