Blickfang Gasstation

Regnitzlosau. Ab Mittwoch, 2. Juni 2021, wird eine kombinierte Gas- und Trafostation der Bayernwerk Netz GmbH in der Gemeinde Regnitzlosau zu einem kleinen Kunstwerk.

 

„Für die Station in der Friedrich-Adolf-Soergel-Straße wurde als Motiv eine Ansicht von Regnitzlosau gewählt. Damit möchten wir schon am Ortseingang zeigen, wie schön unser Heimatort ist und wir hier gerne leben. Vielen Dank der Bayernwerk Netz GmbH für diese Aktion.“, erklärt Fritz Pabel, Zweiter Bürgermeister, bei der offiziellen Präsentation.

 

Die Spraykünstler von ART-EFX aus Potsdam schaffen im Auftrag der Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk) dieses Kunstwerk.

 

Markus Seidel, Netzbauleiter beim Kundencenter Naila, betonte, dass diese Aktion ein Gemeinschaftsprojekt sei, das stellvertretend für die partnerschaftliche Zusammenarbeit des Bayernwerks mit den Kommunen ihres Netzgebiets stehe. Finanziert hat es das Bayernwerk. Die Gas- und Trafostationen sind ein Teil von mehreren technischen Anlagen, die Künstler von ART-EFX aus Potsdam im Auftrag des Bayernwerks in diesem Jahr gestalten. ART-EFX ist bundesweit für seine aufmerksamkeitsstarken Motive mit lokalem Bezug bekannt. Entwickelt werden die Bilder in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen und dem Bayernwerk. Auch Projektverantwortlicher Hartmut Steidl vom zuständigen Bayernwerk Kundencenter aus Naila ist erstaunt über die tolle Umsetzung der Entwürfe.

 

Technik schön sichtbar machen

Die Gemeinde Regnitzlosau und das Bayernwerk freuen sich gleichermaßen über die neue Kunst. Dadurch will der größte regionale Netzbetreiber im Freistaat Bayern nicht nur zur Verschönerung der Kommune beitragen, sondern auch die Infrastruktur für wesentliche Elemente der Daseinsvorsorge mehr in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger rücken. Durch die Kunst wird sichtbarer, was es dafür an Technik braucht. „Wir sind primär für eine sichere Energieversorgung der Region verantwortlich; dafür gibt es hinter den Kulissen viel zu tun. Die hohe Versorgungsqualität im Strom- und Erdgasnetz kommt nicht von ungefähr“, sagt Markus Seidel. Das Unternehmen sei aber auch tief mit dem Land und seinen Leuten verbunden und steht für die Regionalität vor Ort. Die vielen positiven Rückmeldungen auf die Verschönerungsaktionen bestätige das Bayernwerk in seinem Tun.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Blickfang Gasstation

v.l.n.r.: Hartmut Steidl (Projektverantwortlicher Bayernwerk), Edgar Müller (Kommunalkundenbetreuer Bayernwerk Netz GmbH), Fritz Pabel (2. Bürgermeister der Gemeinde Regnitzlosau) Markus Seidel (Netzbauleiter Bayernwerk)

 

 

Foto: privat

drucken nach oben